Verführst du noch oder bist du schon das Urweib? Über die weiblichen Anteile im Menschen.

Photo by Jacek Dylag on Unsplash.com

von Autor

Die weibliche Energie besteht aus drei verschiedenen Anteilen. Dem der Bettlerin, dem der Prostituierten und der Urfrau. Energetisch sind die drei Aspekte im Körper einer Frau wie folgt verortet: Die Bettlerin im rechten Eierstock. Die Prostituierte im linken Eierstock und die Urfrau mitten im Schoß, in der Vulva. Alle drei zusammen ergeben ein gleichseitiges Dreieck, dessen Mitte der Uterus ist. Beim Mann ist das Urweib auf körperlicher Ebene im Herzzentrum verortet. Jede für sich hat ihre eigenen Fähigkeiten. Arbeiten sie alle drei zusammen, dann sprechen wir von einer geheilten stabilen Weiblichkeit, die unwiderstehlich, attraktiv und anziehend für die Liebe und allem, was zu ihr gehört, ist.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on pocket
Share on email
Share on whatsapp
Share on print

Jeder einzelne von uns, egal ob Frau oder Mann, geht gerade durch heftige Prozesse. Masken fallen. Überall, egal wohin du schaust. Damit meine ich alte Rollenmuster, die du jahre-, jahrzehntelang mehr oder minder erfolgreich gespielt hast, mit denen du dich identifiziert hast. Wie du zu sein hast, in welcher Situation du dich wie zu verhalten hast und was angeblich gar nicht geht. All das sind Prägungen, geboren in der Traumaenergie, die unterm Strich nur eines bewirkt haben: Sie haben dich abgetrennt von deinem Ursprung. Von dem, was du bist. Also von dir.

Der einzige Weg, wieder zu dir zurückzufinden ist, dich nach innen zu begeben. Denn dort ist der Ursprung. Der Anfang und das Ende. Das Urweib oder auch urweibliche Kraft genannt, ist dabei der Schlüssel. Sie ist die schamanische Kraft, die jedem Menschen, ungeachtet des Geschlechts, innewohnt. Sie zu aktivieren, ihr die Führung zu überlassen, dich von ihr leiten zu lassen und ihr zu vertrauen, sind die Zutaten, die es braucht.

Das liest sich jetzt leicht und ist in der Praxis oft nicht einfach. Und wieso? Weil du Teil einer traumatisierten Gesellschaft bist, in der wir verlernt haben zu vertrauen und auf die eigene innere Führung zu hören. Das Urweib zu sein bedeutet in die Tiefe der Dunkelheit zu gehen. Dich mit deinen Schatten auseinanderzusetzen, sie kennen- und lieben zu lernen, dich ihnen hinzugeben und sie mit den hellen Anteilen in dir zu vereinen. Sie gleichberechtigt und auf Augenhöhe nebeneinander sein zu lassen. Dort liegt die wahre Heilkraft, denn das Dunkel ist die Mutter des Lichts.

Bevor ich auf die Dreifaltigkeit der weiblichen Energie zu sprechen komme, ein paar Worte vorab.

Eine Unterteilung der Energien in Entsprechungen gibt es nur hier auf der Erde in und mit einem Körper. Denn hier in der Grobstofflichkeit der Materie findet die Energie unterschiedliche Ausdrucksweisen. Im Universum selbst gibt es diese Unterteilung nicht. Dort gibt es kein Männlich, kein Weiblich, keine Kindenergien. Dort gibt es auch keine Untergliederung von Energien in gute oder böse. Dort ist alles Kraft, ohne eine Form von Klassifizierung oder Wertigkeit. Pure reine Kraft.

Im menschlichen Körper finden die Energien ihren unterschiedlichen Ausdruck. Da ist zunächst das Geschlecht, in dem du geboren bist. Das ist die vorrangigste Energie, die durch dich wirkt.

Neben der äußeren Entsprechung, fließen alle Aspekte der Energien in dir und durch dich hindurch. Das sind die männlichen, weiblichen Anteile sowie die Kind-Energien. Alle drei Aspekte zusammen bilden die so genannte Dreifaltigkeit. Jeder einzelne dieser Energien lässt sich wiederum in jeweils drei Aspekte unterteilen.

In meinem letzten Artikel, Der Mond der Illusionen,  bin ich auf die männlichen Energien eingegangen. Heute soll es um die Weiblichen gehen.

Ich betone an dieser Stelle noch einmal, völlig egal, ob du Mann oder Frau bist, all diese Kräfte wirken in dir, sind als Anteile in dir vorhanden. Das, was sich unterscheidet, ist der Ausdruck dieser Kräfte und eben jener Ausdruck darf bei den jeweiligen Geschlechtern auf unterschiedliche Art und Weise in Heilung gehen.

Die weibliche Energie besteht aus drei verschiedenen Anteilen. Dem der Bettlerin, dem der Prostituierten und der Urfrau. Energetisch sind die drei Aspekte im Körper einer Frau wie folgt verortet: Die Bettlerin im rechten Eierstock. Die Prostituierte im linken Eierstock und die Urfrau mitten im Schoß, in der Vulva. Alle drei zusammen ergeben ein gleichseitiges Dreieck, dessen Mitte der Uterus ist.

Beim Mann ist das Urweib auf körperlicher Ebene im Herzzentrum verortet.

Jede für sich hat ihre eigenen Fähigkeiten. Arbeiten sie alle drei zusammen, dann sprechen wir von einer geheilten stabilen Weiblichkeit, die unwiderstehlich, attraktiv und anziehend für die Liebe und allem, was zu ihr gehört, ist.

Das Dunkel ist die Mutter des Lichts.

Zunächst einmal möchte ich die einzelnen Begriffe erläutern.

Die Bettlerin

Sie ist jener Aspekt, der seit Äonen das Überleben sichert. Sie sorgt dafür, dass selbst unter widrigsten Umständen Leben geschenkt und weiter gegeben wird. Sie ist extrem robust und widerstandsfähig. Sie hält durch, wenn alle anderen längst aufgegeben haben. Sie kämpft, nutzt das Wissen der Urfrau und schafft es so, immer wieder externe Unterstützung, in welcher Form auch immer, zu bekommen. Arbeitet sie allein, ohne die anderen beiden Aspekte, dann ist sie im Außen und wird niemals dazu in der Lage sein, sich und ihre Kinder selbst zu versorgen.

Die Prostituierte

Sie ist die Verführerin. Jener Aspekt durch deren Adern die Sexualenergie fließt. Sie nutzt ihren Charme, hat die Finanzen und Geschäfte im Überblick. Sie weiß, wie du Geld auf dein Konto fließen lassen kannst. Sie kennt den Markt und den Marktwert deines Wissens und deiner Leistung genau. Arbeitet sie allein, ohne die anderen beiden Aspekte, dann ist die im Außen, nutzt das Wissen der Urfrau, um die Schwächen ihres Gegenüber und verführt diese, um zu bekommen, was sie will. Im Privatleben ist es der Mann oder die Männer in deinem Leben und im Business, sind es deine Kunden, deren tiefste Ängste du nutzt, um einen Geschäftsabschluss zu bekommen.

Und nun der wichtigste Aspekt: die Urfrau

Das Urweib, die Urmutter, die schamanische Kraft in dir. Jener Aspekt, der tief mit der Erde verwurzelt ist. Sie gibt Stabilität und (Ur)vertrauen. Sie schützt, nährt, heilt und sie weiß. Sie ist die Hüterin des Wissens. Sie gibt sich dem Leben hin, weiß, wann es Zeit ist zu ruhen und Zeit zum Handeln. Sie nährt und versorgt sich selbst und damit dich immer und zu jeder Zeit aus dir selbst heraus. Sie muss geboren werden, damit die Bettlerin und die Prostituierte in dir heilen und erwachsen werden können, um Hand in Hand durchs Leben zu gehen.

Das Urweib wurde in ganz frühen Kulturen, jenen, die vor dem Heidentum und der Christianisierung existierten, verehrt, geachtet und geschützt. Im Laufe der Geschichte wurde die Kraft des Urweibs durch die Ablösung des Matriarchats und dem Einzughalten des Patriarchats unterdrückt, überschüttet und zugedeckt. Es kam zu einer Umkehr der Kräfte und das Urweib hat sich in seinen Kern zurückgezogen. Sowohl energetisch als auch in deinem Körper. Mit dem Rückzug der Urfrau, wurden die Bettlerin und die Prostituierte an erster Stelle gesetzt, die das Wissen der Urfrau für sich nutzten, um zu überleben und sich extern versorgen zu lassen. Ein natürlicher Überlebensmechanismus, der dir heute nicht mehr dient.

Das neue Erdzeitalter, was mitten in seinen Anfängen ist, lässt dieses alte Verführungsspiel nicht mehr zu. Weder im Privatleben noch in deinem Business. Das ist auch der Grund weshalb die alten Verführungsstrategien nicht mehr funktionieren. All die Handlungskonzepte, die wir Frauen von unseren (ungeheilten) Ahninnen übernommen haben, greifen nicht mehr. Und wenn sie doch für eine Zeit lang funktionieren, wirst du merken, dass es nicht nachhaltig ist. Den Mann, den du liebst, verschreckst du nur so und ziehst nur jene an, die im Kern genauso unreif sind wie du. Dein Business läuft nicht kontinuierlich. Es funktionert nicht. Nicht nachhaltig, nicht dauerhaft. Stattdessen durchlebst du eine Achterbahnfahrt durch die Überlebenshölle, die dich am Ende nur noch annervt und langweilt.

Das Urweib, die Urmutter, die schamanische Kraft in dir.
Sie muss geboren werden, damit die Bettlerin und die Prostituierte in dir heilen und erwachsen werden können, um Hand in Hand durchs Leben zu gehen.

Doch worin liegt die Lösung?

Die Lösung liegt jedoch aus meinem jetztigen Wissens- und Erfahrungsstand in der Anbindung ans Urweib, denn das Urtrauma liegt in der Mutterwunde. Dort liegt die Lösung. Für uns Menschen bedeutet dies, sich mit der Prostituierten und Bettlerin in dir auszusöhnen. Ihnen zu danken, was sie in der Vergangenheit für dich getan haben, sie nach hinten treten zu lassen und an dessen Spitze die Urfrau zu stellen.

Verbinde dich mit deiner Urfrau, der Königin. Immer und immer wieder. Das ist am Anfang schwer, denn über ihr liegen viele Schichten, die du nach und nach alle lösen darfst. Damit heilst du die Bettlerin und die Prosituierte in dir und werden zur Versorgerin und zur Geliebten. Sie stehen dann rechts und links der Urfrau und dienen ihr zum höchsten Wohle Aller.

Die Übergangszeit ist die Härteste. Das ist die Zeit, in der deine Urfrau bereits geboren ist, die Bettlerin und die Prosituierte geheilt sind, das neue aber noch nicht greifbar ist. Das ist die Zeit, in der du einen Großteil deiner Schichten bereits gelöst und du die dadurch zurück geholten Anteile integriert hast. Diese Zeit ist deshalb hart, weil sie sich ein bisschen wie bei einem Entzug anfühlt. Du fühlst dich entweder im Nebel oder in der Panik, dein System rattert sämtliche alte Handlungsstrategien ab, um zu merken, sie funktionieren nicht mehr. Bis du schließlich an einem Punkt kommst, an dem du feststellst, dass du das Neue nicht kennst und dir nichts anderes übrig bleibt als den Impulsen deiner Urfrau zu vertrauen, zu folgen und dabei neue, gute Erfahrungen zu machen.

In dieser Zeit ist es toll, wenn du jemanden hast, der für dich den Raum hält, dir eine Brücke baut, aber und das ist der Knackpunkt, auch das kann und darf nur ein energetischer Anstupser sein. Du musst diese Brücke aus dir selbst heraus bauen und du wirst es schaffen. Vielleicht nicht innerhalb eines Tages, einer Woche oder eines Monats, aber Schritt für Schritt.

Wie das geht?

Machen. Den Impulsen deiner Urfrau folgen und sie wirklich umsetzen. Materialisieren und nicht nur denken. Anderenfalls wirst du nie erfahren, ob dein Business das Zeug dazu hat zu funktionieren und richtig groß zu werden. Anderenfalls wirst du nie erfahren, ob das was zwischen dir und dem einen Mann ist, was du nicht kennst, am Ende eine Liebe fürs Leben ist.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für dich, wie du es dir leicht machten kannst, dich mit deiner Urfrau zu verbinden:

Mache dir einen Bodenanker.

Nimm dir dazu ein weißes Blatt Papier und schreibe dort „meine Urfrau“ darauf. Diesen Zettel legst du auf den Boden und dann stellst du dich mit deinen Füßen dort drauf. Und dann fühle dich ein. Spüre die Energie deiner Urfrau, nimm wahr wie sich deine Körperhaltung, Dein Denken und Fühlen verändert. Du kannst ihr Fragen stellen und den Antworten lauschen. Verbinde dich auf diese Art mehrmals täglich mit der Kraft deiner Urfrau, in dem du dich für einige Augenblicke auf den Bodenanker stellst. Folge dabei auch deinem Gefühl. Es gibt kein zu viel oder zu wenig.

Bist du bereit dich deiner Tiefe hinzugeben und willst Unterstützung auf deinem Weg?

Dann klicke unten auf den Button und buche dir hier einen Termin für dein 45-minütiges kostenfreies Kennlerngespräch. Am Ende weißt du, was dein Thema ist und was es braucht, dass du den nächsten Schritt gehen kannst.

In Liebe,
Deine Jessica 💗 

Mit Klick auf den Button wirst  du zu meinem Buchungskalender bei Youcanbook.me weitergeleitet. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info.jessica@josiger.de widerrufen.

Jessica Josiger

Ich bin
Eine Frau.
Tochter. Mutter. Freundin.
Eine Liebende.
Licht der neuen Zeit. Geboren aus dem Alten.
Eine von Zweien.
Teil des All-EINen. EIN-SAMen, der zum Licht strebt.
Seelenbegleiterin. Spirituelle Nomadin. Ewige Seele, die vor zeitloser Zeit beschlossen hat, sich in ihrer vollkommenen Schönheit und Ganzheit zu erfahren.
Und, ich bin ein Mensch. Der hinfällt und wieder aufsteht. Der neu laufen lernt. Frei, verantwortungsvoll, mein mir bestimmtes Leben lebend. Der lernt neu zu fühlen. Sich neu zu fühlen. Seine Gaben, Wünsche, Werte.

Mein Name ist Jessica Josiger. Nach menschlichen Etiketten bin ich Diplom Pädagogin, Traumafachberaterin, Schamanin, zertifizierte Onlineberaterin und Offizier. Spirituelle Nomadin ist meine eingetragene Marke. Gebürtig stamme ich aus dem Erzgebirge und lebe mit meinen beiden Kindern in Flensburg. Mir wird nachgesagt, dass ich mit meinen Worten Fragen beantworte. Ich liebe meinen Beruf und bin dankbar ihn in der Weise ausüben zu dürfen.

Hinterlasse deine Gedanken, Gefühle, Fragen, Impulse...

Ein Gedanke zu „Verführst du noch oder bist du schon das Urweib? Über die weiblichen Anteile im Menschen.“

  1. Pingback: Lilith und der Mann – Jessica Josiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.