Schamanismus

Lilith und der Mann

„Mann kann Lilith nicht fühlen. Es ist das Vorrecht der Frau.“

Diese Aussage stach mir ich eben als Kommentar unter einem Post förmlich ins Auge, den ich eben gelesen habe. Dieser Satz hat mich berührt oder ich könnte auch sagen getriggert, jedoch war es mehr eine Berührung. Mein innerer Erfahrungs- und Wissenssystem sagte ganz laut „Nein, das stimmt so nicht“.

Die Esoterik beleidigt den Schamanismus

Gefühlt mein halbes Leben lang begegneten mir immer wieder Aussagen und Interpretationen von universellen Gesetzmäßigkeiten, bei denen es mir bist noch nicht vor allzu langer Zeit die Nackenhaare aufgestellt hat,Wut in mir aufstieg oder mir teilweise die Worte dafür fehlten. Worte habe ich nun gefunden. Diesen möchte ich in dem Blogbeitrag Raum schenken.

Verführst du noch oder bist du schon das Urweib? Über die weiblichen Anteile im Menschen.

Die weibliche Energie besteht aus drei verschiedenen Anteilen. Dem der Bettlerin, dem der Prostituierten und der Urfrau. Energetisch sind die drei Aspekte im Körper einer Frau wie folgt verortet: Die Bettlerin im rechten Eierstock. Die Prostituierte im linken Eierstock und die Urfrau mitten im Schoß, in der Vulva. Alle drei zusammen ergeben ein gleichseitiges Dreieck, dessen Mitte der Uterus ist.

Beim Mann ist das Urweib auf körperlicher Ebene im Herzzentrum verortet.

Jede für sich hat ihre eigenen Fähigkeiten. Arbeiten sie alle drei zusammen, dann sprechen wir von einer geheilten stabilen Weiblichkeit, die unwiderstehlich, attraktiv und anziehend für die Liebe und allem, was zu ihr gehört, ist.